Neuigkeiten

6.02.2017

Samstag den 4.02.2017 in den Aachener Nachrichten:

http://www.aachener-nachrichten.de/…/familienbad-kohlscheid…

Vielen Dank, an die 593 Unterstützer der Petition! ( +X da viele als Familie XY unterschrieben haben.) Ihr seid Spitze! Wir haben uns riesig über die große und positive Resonanz gefreut!

Hier ein Update der vergangenen 2 Monate:

Die Petition wurde am 13.01 anlässlich des Neujahrsempfang der Stadt Herzogenrath unserem Bürgermeister Christoph von den Driesch übergeben. Er nahm diese dankend an.

Die „Ausschlachtung“ des alten Bades wurde leider mit den Worten, siehe Zitat, schriftlich abgelehnt:

„…In der Sache selbst muss ich Ihnen jedoch leider mitteilen, dass die Rechte auf die Schrotterlöse -und somit auch auf die Verwertung der Kabel- dem Abbruchunternehmen zugesprochen wurden.
Die Schrotterlöse waren insoweit auch Bestandteil der Preisgestaltung des Abbruchs.
Eine anderweitige oder auch private Verwertung ist daher ausgeschlossen…“

Das ist sehr bedauerlich, da dies der Startschuss für eine Eigenfinanzierung durch die Kohlscheider Bürger werden sollte.

Am 2. Februar stand die Petition unter Punkt 6 auf der Tagesordnung der Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses der Stadt Herzogenrath. Meiner Meinung nach wurde dieser Tagesordnungspunkt leichtfertig unter „belanglos“ abgefertigt und abgehandelt..

Zwei der Ratsmitglieder wollten hierzu noch einmal das Wort ergreifen.

Einen besonderen Dank richte ich an Dr Bernd Fasel von den Grünen. Herr Dr. Fasel fordert die Reservierung des Geländes neben dem Schwimmbad, für einen eventuellen Neubaus des Schwimmbades, da es schon wieder Gedanken gibt dieses Areal ebenfalls für die Nutzung der Wohnbebauung freizugeben.

Bauland wird nicht billiger. Wer selber gerade baut weiß zu Genüge, dass man für Bauland in Kohlscheid weit über 200€/m² zahlen muss.
Das Grundstück darf nicht verkauft werden, dies gilt es zu verhindern. Es gibt keinen alternativen Standort, welcher in Frage kommen könnte und im Einzugsgebiet der umliegenden Schulen liegen würde.

Unsere neuen Forderungen für eine Zukunft mit eigenen Schwimmbad in Kohlscheid lauten:

1. Das Grundstück neben der Halle muss dem Neubau gesichert werden.

2. Uns Bürgern muss die Chance gegeben werden das Schwimmbad selber zu finanzieren zu können und zu dürfen.

 

11.12.2016

Noch 5 Tage bis zum Ende der Petition.

Bis heute haben wir 559 Unterschriften gesammelt!
Das finde ich sehr löblich, vielen Dank für Eure Unterstützung. Eine Rettung ist nur mit Unterstützung möglich, also heißt es am Ball bleiben, damit unser Anliegen nicht in Vergessenheit gerät.

Momentan befindet sich noch ein Antrag auf eine Drehgenehmigung in bearbeitung bei der Stadt. Mit Ihr möchten wir nochmal ein paar Aufnahmen aus dem Bad bekommen und so der Nachwelt erhalten.

Ich habe der Stadt Herzogenrath, außerdem ein Angebot unterbreitet, das das Schwimmbad ehrenamtlich „ausgeschlachtet“ werden könnte. Mit dem Zweck, dass
das Geld aus dem Verkauf der Altmetalle zum Beispiel dem Neubau zugute kommen könnte! Die Zusage bzw. Unterstützung eines großen Altmetallhändlers aus Aachen habe ich bereits eingeholt, dieser würde uns Container stellen und so bei der Ausschlachtung unterstützen.

Für den Fall, dass die Stadt Herzogenrath auf unsere Vorschläge eingehen wird, freue ich mich auf zahlreiche helfende Hände von euch Unterstützern und der Kohlscheider Bevölkerung.

Bei der letzten Bürgersprechstunde in Kohlscheid, die am 1.12 stattfand, konnte ich ein erstes Gespräch mit unserem Bürgermeister führen, sobald die Unterschriftensammlung beendet ist werden wir um weitere Gespräche bitten damit wir schnell zu einer zeitnahen Lösung kommen die alle zufrieden stellt bevor Anfang des Jahres die Bagger anrollen.

Bis dahin verbleibe ich mit den besten Wünschen und wünsche Euch einen schönen Adventssonntag.

 

 

23.10.2016

Ich freue mich über soviel Resonanz. Die grundlegenden Probleme sind natürlich die fehlende Ausbildung und Förderung der Jugend, aber auch die Einschränkung der älteren Bewohner. Die Aufteilung Schwimmer, Nichtschimmer und „Babybecken“ muss bleiben! Nicht wie mal angedacht ein kleines Allzweck Becken.

– Die Schwimmhalle in Herzogenrath Mitte ist nunmal nicht behinderten gerecht! –

Viele alte Menschen können das Schwimmbad in Herzogenrath Mitte aus gesundheitlichen Gründen einfach nicht besuchen. Die große Resonanz zeigt auch, dass viele Menschen ausserhalb von Kohlscheid um unser Schwimmbad trauern. Bürger aus Würselen sind oft extra nach Kohlscheid gekommen, da ihre eigene geschaffene Alternative zu Ihrem geliebten abgerissenen Würselener Freibad, das Aquana einfach zu teuer ist um einwenig mit ihren Familien spontan schwimmen zu gehen.Zusätzlich ist es dort unangenehm kalt.

Die Besucher des Herzogenrather Schwimmbades Mitte bemängeln die Öffnungszeiten des Schwimmbades die der normal berufstätige Mensch nicht einhalten kann. Wer von euch könnte, wenn er bis 16/17 Uhr arbeiten muss, danach noch schnell ne Runde zur Entspannung schwimmen gehen, wenn das Schwimmbad in Herzogenrath Mitte bereits um 18 Uhr schließt!!!!!!
Kohlscheid hatte früher Dienstags und Donnerstag bis 21:30 Uhr geöffnet.

Eine Dame schrieb auf der Seite der online Petition „Ich begrüße diese Petition und wäre auch bereit, im Rahmen einer Bürgerfinanzierung die Renovierung des Bades mit zu unterstützen.“
Diese Idee steht gerade noch zur genaueren Ausarbeitung im Raum. Ich selber habe angefangen mein ganzes Rotgeld was beim Einkauf anfällt zu sammeln und in ein extra „Sparschwein“ zu stecken. Wir können noch keinen offiziellen Spendenaufruf starten, da wir noch kein eingetragener Verein sind, dies befindet sich im Aufbau. Wer möchte kann trotzdem anfangen privat zu sammeln um das gesammelte Geld zu gegebener Zeit spenden zu können.

Achtung: Kein Cent ist vergeben

Sollte unser Projekt scheitern, wovon wir nicht ausgehen, da ihr uns so großartig unterstützt, wird das gespendete Geld einer anderen gemeinnützigen Kohlscheider Aktion zu Gute kommen . In unserer schönen Stadt gibt es überall Baustellen und marode Spielplätze.

Eine Idee eine Schwimmbad Patenschaft bei der sich Unternehmen und Geschäfte beteiligen können ist entstanden. (Informationen werden mit dem Flyer für Geschäftsleute rausgegeben werden.) Das Ziel dieser Idee ist es, dass die Mehrkosten, welche die Stadt Herzogenrath pro Gast pro Besuch aufbringen muss, aufzufangen und so die Stadt zu entlasten.

Danke für Euer Arrangement!